Tron Legacy muss sich beweisen

Tron Legacy ist der Nachfolger von Disneys Tron, der vor fast 30 Jahren auf der Kinoleinwand zu bewundern war. Schon mit dem Vorgänger von Tron Legacy setzte Disney 1982 im Bereich Animationstechnik einen hohen Maßstab. Nun soll die Fortsetzung einen neuen Gradmesser auf dem Gebiet der 3D – Animationstechnik einläuten.

Damit das gelingt, wirkte Steven Lisberger nicht nur als Produzent sondern auch als  Figurenentwickler mit. Unter anderem mit dabei ist Bruce Boxleitner der wieder die Rolle des Alan Bradley spielt.
In Tron Legacy ist Kevin Flynns (Jeff Bridges) Sohn Sam Flynn, gespielt von Garrett Hedlund, auf den Spuren seines Vaters. Nachdem er aus dessen alten Büro einem Zeichen nachgeht, befindet Sam Flynn sich auf einmal in der digitalen Welt, in der sein Vater schon länger lebt. Ab diesem Augenblick lernt Sam eine virtuelle Welt kennen, in der ein Game Over gleichzeitig auch das Ende für den Spieler bedeutet.
Der Trailer zu Tron Legacy wirken vielversprechend und man kann gespannt sein, wie der Film in 3D auf den Zuschauer wirkt. Ob Tron Legacy eine würdige Fortsetzung des vor gut 30 Jahren gedrehten ersten Teils ist und die hohen Erwartungen in die Animationen erfüllt, zeigt sich nach einem Kinobesuch ab 27.01.11.

Wer sich über Tron (den 1. Teil) erstmal informeiren möchte bzw. muss, kann Wikipedia zur Hilfe nehmen.

 

1 Kommentar 23.12.10 13:31, kommentieren

Werbung


Catfights: Wenn Frauen gegen Frauen kämpfen

Ein Mann, zumindest ein Gentleman, schlägt keine Frauen.

So sehen wir das öfters im Film (Ausnahmen bestätigen die Regel...z.B. James Bond war schon öfters sehr grob zu Frauen...dieses Thema aber ein anderes Mal) und man wartet dann auf die Powerfrau die dem Helden zu Hilfe kommt und dann dem Miststück eine knallen darf.

Doch Halt... Männer braucht man heutzutage nicht mehr um einen Catfight in die Wege zu leiten, das schaffen die Damen von heute auch sehr gut alleine.

Die von moviepilot haben sich des Themas angenommen und die besten Catfight-Filmszenen herausgesucht (sogar mit dem Video der jeweiligen Szene...das nennt sich Service ):

         Zum Catfight - Artikel

Frauenkämpfe sehen immer so viel schmerzhafter aus, als das was wir von den Männern gewohnt sind, oder? Wer hätte z.B. gedacht, dass Charlize Theron und Teri Hatcher so grob zueinander sein können...

 

 

 

 

1 Kommentar 21.10.10 12:59, kommentieren

Prince of Persia - Der Sand der Zeit

 

Also Prince of Persia dürfte für jeden PC-Spieler ein Begriff sein. Die beliebte Jump 'n' Run und Action-Adventure Serie begeistert seit 1989 die Spieler (mich eingeschlossen) und hat es bis jetzt auf 7 Vollpreis-PC-Titel gebracht (daneben gibt es noch diverse Versionen für Handhelds und Konsolen). Wer noch nie von den Spielen gehört hat, kann sich mal bei dem Wikipedia-Eintrag zu Prince of Persia schlau machen.

Nun erscheint bald (20.05.2010) der Film zu Prince of Persia und die Tagline "Der Sand der Zeit" macht schon mal deutlich um was es gehen wird. Der Film wird sich an der zweiten Prince of Persia-Spieltrilogie orientieren, die den magischen Sand und auch die coole "Rückspulfunktion" mithilfe des Dolches eingeführt hat. Im Gegensatz zum Spiel ist der titelgebende Prinz nicht namenlos, sondern hört auf den Namen Dastan und wird von Jake Gyllenhaal verkörpert. Der hat dem Bildmaterial zu urteilen fleißig für die Rolle trainiert und macht einen guten Eindruck als Prince of Persia. Ich bin gespannt, inwiefern man die athletischen Sprungeinlagen des Prinzen im Original mit in den Film integrieren wird und wie nah man sich an die Story der Spiele halten wird.

Da der Erfinder der Spiele-Serie Jordan Mechner am Drehbuch des Films beteiligt ist, bin ich eigentlich guter Dinge, dass mit Prince of Persia nicht nur ein neues, erfolgreiches Filmfranchise entsteht, sondern die erste, wirklich gelungene Spielumsetzung das Licht der Leinwand erblicken wird.

Hier nochmal der Trailer von Youtube, ansonsten sei noch die hübsche Offizielle Webseite von Disney empfohlen.

1 Kommentar 11.2.10 10:59, kommentieren

Iron Man 2

Iron Man (2008) musste zunächst die Figuren einführen und die "Superheldenwerdung" von Tony Stark thematisieren. Dafür kann sich nun Iron Man 2 auf einen interessanten Bösewicht und mehr Action konzentrieren. Nach der Sichtung des Trailers auf der offiziellen Webseite scheint das nun die Formel für Iron Man 2 zu sein. 

Neben Robert Downey Jr. als Tony Stark/Iron Man und Mickey Rourke als Ivan Vanko/Whiplash, Scarlett Johansson als Natasha Romanoff/Black Widow sehen wir wieder Gwyneth Paltrow als Pepper Potts und Samuel L. Jackson als Nick Fury.

In einem Interview mit Robert Downey Jr. äußerte er sich zu den Dreharbeiten. Hier ein Ausschnitt:

Q: This movie looks like it’s so much fun. How much more fun did you have, this time around? And, did you have a greater degree of confidence, playing this character again?

Robert: The confidence was higher, but fun was not necessarily the word I would use to describe it. We felt more responsible to spend more time, and we had broadened our cast and horizons, and the story is actually significantly more complex and subtle, while you can still follow it. I don’t want to say that it was as fun. It flew by, which was also odd, because we felt every punch, moment, laugh and everything last time. It was a really, really, really trying process to get this done to the best of our ability.  

Q: What was the trickiest thing to work out, story wise?

Robert: What does everybody best offer? How do we make sure that all these insanely gifted people who are used to being #1 on their own call sheet, who have come to join us to play, have a real beginning, middle and end? How do we make them pertinent to a story that actually could have easily been told, just continuing along the same lines we were, bringing in another non-descript bad guy and kicking ass? The trickiest part was living up to the ambition. 

Das komplette Interview lest ihr hier.

Und zu guter Letzt, sagt ein Trailer zu Iron Man 2 doch mehr als 1000 Worte.

 

1 Kommentar 10.2.10 11:04, kommentieren

Knight and Day


Wann gab es die letzte romantische Actionkomödie mit namhaften Stars im Kino? War das Mr. & Mrs. Smith aus dem Jahr 2005?

Wer jedenfalls auf dieses Genre steht (und ich bin dem nicht abgeneigt), sollte sich Knight and Day vormerken. Tom Cruise und Cameron Diaz in den Hauptrollen versprechen schon mal den gewissen "Star-Faktor" und der Trailer, der seit kurzem raus ist, sieht schon nach einer guten Mischung aus Comedy und Action aus.

Doch habe ich die leise Befürchtung, dass mir Cameron Diaz nach einer gewissen Zeit in dem Film auf dem Wecker gehen wird.

Urteilt am besten selbst und schaut euch den deutschen Trailer zu Knight and Day an.

 

 Info-Links zum Film:

moviepilot - Knight and Day

Offizielle Webseite

IMDB - Knight and Day

Wikipedia

1 Kommentar 5.2.10 11:02, kommentieren